Den Weg der Veränderungen fortsetzen

BDKJ blickt auf 5 Jahre Pontifikat Papst Franziskus - Start der Jugend-Vorsynode in Rom
Foto: KNA / Harald Oppitz

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend gratuliert Papst Franziskus zu seinem fünfjährigen Pontifikat. Am 19. März 2013 wurde Jorge Mario Bergoglio SJ in das Amt des Nachfolgers Petri eingeführt. Besonders im Jahr der Jugendsynode würdigt der Dachverband der katholischen Jugend die Signale des Papstes, der Jugend mehr Möglichkeiten zur Beteiligung einzuräumen.

„Wir wollen als Volk Gottes gemeinsam Kirche gestalten und unterstützen daher Papst Franziskus auf seinem Kurs, die Kirche für die Zukunft zu wappnen“, betont BDKJ-Bundesvorsitzender Thomas Andonie im Blick auf das fünfjährige Pontifikat von Papst Franziskus. „Der Heilige Vater setzt ermutigende Akzente für eine gemeinsame Verantwortung innerhalb der Kirche, durch Geistliche ebenso wie durch Männer und Frauen, die nicht geweiht sind.“ Andonie verweist dabei besonders auf die neue Kultur des Austausches und Papst Franziskus Einsatz für Gerechtigkeit, für Frieden und für die Notleidenden.

Bei der Entwicklung einer synodalen Kirche will der Dachverband der katholischen Jugendverbände Ideen und Konzepte einbringen. „Ich begrüße die ersten Schritte des Vatikans, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Teilhabe zu ermöglichen. Das verdeutlicht, dass Papst Franziskus ein Hörender ist, dem die Meinung der Jugend wichtig ist“, so Andonie. Dabei setzt der Vatikan erstmals auch auf digitale Medien.

Thomas Andonie wird in der nächsten Woche an der Vorsynode in Rom und dabei auch an einem Treffen mit Papst Franziskus teilnehmen. Im Gepäck hat der BDKJ-Bundesvorsitzende vor allem den Wunsch, dass der durch Papst Franziskus eingeschlagene Weg der Veränderungen fortgesetzt werden wird.

Text: BDKJ-Bundesstelle