Die Forderungen des Bündnisses für Freiräume

Die Aus- und Weiterbildung junger Menschen muss entschleunigt werden, um sich an den Bedürfnissen der Lernenden zu orientieren.

Hierfür

  • müssen die Zeiten im Schulalltag an die Bedürfnisse der Lernenden angepasst werden!
  • muss es wieder mehr Angebote geben, das Abitur nach neun Jahren zu machen!
  • muss der Lernstoff verkürzten Bildungsgängen angepasst werden!
  • muss die Lernfreiheit im Bachelor- und Masterstudium wieder gestärkt werden!
  • muss das Jugendarbeitsschutzgesetz konsequent eingehalten werden!

Junge Menschen brauchen Zeit, um eigene Erfahrungen zu sammeln und mit anderen jungen Menschen jenseits ihrer Ausbildungsform zusammenzukommen.

Hierfür

  • muss die »35-Stunden-Woche« für Kinder und Jugendliche gelten!
  • muss die vorlesungsfreie Zeit in die Sommerferien fallen!
  • müssen die Schulen sich auf einen gemeinsamen freien Nachmittag pro Woche einigen!
  • muss das Anrecht auf Sonderurlaub gestärkt werden!
  • müssen Klausurtermine und Prüfungen für Auszubildende und Studierende rechtzeitig bekannt gegeben werden und außerhalb der Schulferien liegen!

Junge Menschen brauchen Platz & Raum, der ihren Bedürfnissen entspricht und sie selbst gestalten können. Sie müssen in ihren Ausdrucksformen anerkannt werden.

Hierfür

  • müssen junge Menschen und Jugendkultur im öffentlichen Raum anerkannt und akzeptiert werden!
  • müssen öffentliche Plätze jugendgerecht gestaltet werden!
  • müssen vorhandene Räumlichkeiten für Jugendliche erhalten und zur Verfügung gestellt werden!