Über 3,1 Mio Euro kommen beim Dreikönigssingen im Bistum Münster zusammen

Die Sternsinger sind ein
Segen

Die Sternsinger im Bistum Münster haben allen Grund, stolz auf sich zu sein: Zum zweiten Mal nacheinander konnten sie bei der alljährlichen Aktion Dreikönigssingen ein Ergebnis von über drei Millionen Euro erzielen. Rund um das Dreikönigsfest am 6. Januar sammelten sie in diesem Jahr genau 3.107.505,84 Euro. Im Vorjahr hatte das Ergebnis in der Diözese bei 3.053.333,83 Euro gelegen. Die Zahlen gehen hervor aus dem jetzt veröffentlichten Jahresbericht des Kindermissionswerks.


„Rund 30.000 Mädchen und Jungen aus 362 Pfarreien und Gruppen unseres Bistums haben sich zu Jahresbeginn auf den Weg gemacht, um den Menschen den Segen Gottes nach Hause zu bringen und sie um eine Gabe für Kinder in den ärmsten Regionen der Welt zu bitten. Das verdient höchsten Respekt und Anerkennung“, sagte die Geistliche Leiterin des BDKJ Diözese Münster e.V., Susanne Deusch. Sie dankte auch den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie den Spenderinnen und Spendern, ohne deren Engagement ein solches Ergebnis gar nicht möglich wäre.

Bundesweites Ergebnis: Rund 45,5 Millionen Euro
Bundesweit lag das Ergebnis des Dreikönigssingens in diesem Jahr bei 45,5 Millionen Euro. Damit sammelten die Sternsinger in den 27 deutschen Bistümern rund eine Million Euro mehr als im Vorjahr. 10.515 Pfarrgemeinden, Schulen, Kindergärten und weitere Einrichtungen nahmen an der Aktion teil.

Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die Träger der Aktion, danken allen Sternsingern und Begleitenden für dieses große Engagement. Mit den 45,5 Millionen Euro kann das Hilfswerk der Sternsinger im kommenden Jahr Projekte und Hilfsprogramme für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützen.

1.609 Projekte in 99 Ländern
Im Jahr 2014 wurden mit dem Geld, das die Sternsinger sammelten, 1.609 Projekte in 99 Ländern gefördert. Hierbei zeigte sich, dass die Förderung der Bildung mit 731 Projekten den größten Anteil einnahm. Bildung ist meist der Schlüssel für die Zukunft der Jungen und Mädchen in ärmeren Ländern. Darüber hinaus wurden unter anderem 154 Gesundheitsprojekte, 97 Maßnahmen zur Ernährungssicherung und 23 Nothilfeprojekte gefördert.

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als 948 Millionen Euro wurden seither gesammelt, rund 68.600 Projekte für Kinder in Schwellen- und Entwicklungsländern unterstützt. Das bislang höchste Ergebnis erzielten die Sternsinger 2005. Unter dem Eindruck der damaligen Tsunami-Katastrophe in Südostasien sammelten sie 47,6 Millionen Euro.


Text und Foto: BDKJ Diözese Münster, Thomas Mollen
14.10.2015