Jugendverbandsarbeit - was ist das?

Jugendverbandsarbeit ist eine Form kirchlicher Jugendarbeit, die besonderen Wert auf Selbstbestimmung und Selbstorganisation von Kindern und Jugendlichen legt. Sie hilft jungen Menschen, ihren eigenen Weg zu finden und sich kritisch mit Kirche und Gesellschaft auseinander zu setzen.

Jugendverbände ...

  • sind bundesweit organisiert!
  • vertreten die Interessen ihrer Mitglieder!
  • gewährleisten eine kontinuierliche Arbeit!
  • eröffnen Glaubenserfahrungen!
  • tun etwas für die Bildung ihrer Mitglieder!
  • sind demokratisch aufgebaut!
  • leben vom freiwilligen Engagement ihrer Mitglieder!

Im Bistum Münster haben sich 11 Mitgliedsverbände zum BDKJ-Diözesanverband zusammengeschlossen. Als regionale Zusammenschlüsse der mittleren Ebene sind die Kreisverbände und der Landesverband Oldenburg organisiert. Die Mitgliedsverbände sind eigenständige Jugendverbände, die ihre Ziele, Inhalte und Arbeitsformen selbstständig bestimmen. Sie haben spezifische Leitideen, pädagogische Konzepte und sind ausgerichtet auf verschiedene Zielgruppen und Alterstufen. Der BDKJ Diözese Münster zählt 75.000 Kinder und Jugendliche in seinen Mitgliedsverbänden. Im BDKJ-Bundesverband  sind rund 650.000 Jugendliche organisiert.