Segen für die Ministerpräsidentin

Sternsinger-Empfang in der Düsseldorfer Staatskanzlei
Segen für die Ministerpräsidentin
Aus dem Bistum Münster brachten acht Sternsinger aus Schöppingen den Segen zu Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat nach guter Tradition am Dreikönigstag Neujahrswünsche, Glück und auch christlichen Segen entgegengenommen. Am Vormittag besuchten rund 55 Sternsingerinnen und Sternsinger die Staatskanzlei, um ihren Segen zu überbringen, Lieder zu singen und Geld für ihre alljährliche Spendenaktion zu sammeln. Das Bistum Münster wurde dabei von acht Kindern aus Schöppingen vertreten.

Unter dem Motto „Segen bringen. Segen sein. Gesunde Ernährung für die Kinder auf den Philippinen und weltweit“ wollen sie schwerpunktmäßig Gleichaltrigen auf den Philippinen helfen, die unter Mangel- und Unterernährung leiden. Die Kinder und Jugendlichen reisten aus allen fünf Bistümern Nordrhein-Westfalens an sowie aus der Pfarrgemeinde St. Martin in Düsseldorf-Unterbilk, in deren Einzugsgebiet die Staatskanzlei liegt.

Ministerpräsidentin Kraft lobte ihre jungen Gäste für ihr Engagement. „Ich kann mir vorstellen, dass euch der Gang von Tür zu Tür bei winterlichen Temperaturen nicht immer nur Spaß macht, sondern manchmal auch beschwerlich ist“, sagte sie. „Umso mehr habt ihr Dank und Anerkennung für euren Einsatz verdient. Ihr tragt damit dazu bei, dass Solidarität und Nächstenliebe in unserem Land praktiziert und wach gehalten werden.“

Text: Staatskanzlei NRW
Foto: Staatskanzlei NRW/Roberto Pfeil