Für eine offene und bunte Gesellschaft

Mit den Aktionen #jungesNRW und Zukunftszeit setzen die Jugendverbände sich für eine solidarische Gesellschaft ein
  • Pressemitteilungen
Für eine offene und bunte Gesellschaft
Zum Auftakt der Aktion #jungesNRW des Landesjugendrings NRW schloss dessen Vorsitzende Sarah Primus Wetten mit Vertreterinnen und Vertretern der Landtagsfraktionen ab, hier mit Christina Schulze Föcking von der CDU.

#jungesnrw und Zukunftszeit – gleich zwei jugendpolitische Aktionen hat der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in NRW in der vergangenen Woche gestartet: „Im Vorfeld der Landtags- und Bundestagswahlen ist es uns besonders wichtig, die Werte und das Verständnis unserer Jugendverbände zu leben und nach außen zu tragen“, so Sarah Primus, Vorsitzende des Dachverbandes der katholischen Jugendverbände. „Mit der Aktion #jungesnrw setzen wir uns dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen von den Politikerinnen und Politikern gehört und ernst genommen werden.

Auch wenn sie leider nicht wählen dürfen, sie sind die Zukunft unseres Landes. Die Initiative Zukunftszeit setzt deutschlandweit ein Zeichen für eine bunte Gesellschaft. Wir erleben in den Jugendverbänden jeden Tag, wie bereichernd Vielfalt und Solidarität ist“.

#jungesnrw – eine Perspektive für alle
Unter dem Motto „#jungesnrw – eine Perspektive für alle“ möchte der Landesjugendring NRW den Interessen junger Menschen im Zuge der Landtagswahl eine Stimme geben. Den Auftakt der Kampagne bildete der Abschluss einer Wette im Landtag: Vertreterinnen und Vertreter der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen, CDU, FDP, Piraten und SPD wetten mit dem Landesjugendring, dass mindestens die Hälfte der Parlamentarierinnen und Parlamentarier sich an der Kampagne #jungesnrw beteiligt. Mitmachen können die Abgeordneten, indem sie etwa eine verbandliche Jugendgruppe in ihrem Wahlkreis besuchen. Dabei sollen insbesondere die Themen Mitwirkung, Freiräume, der Kampf gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit, soziale Teilhabe, Jugendcheck, Nachhaltigkeit, Bildung und Jugendverbandsarbeit besprochen werden. Beim Auftakt am 14. September im Landtag konnten einige der Themen bereits diskutiert werden.

Zukunftszeit: Gemeinsam für ein buntes Land
Ein bundesweites Aktionsjahr startet der BDKJ mit „Zukunftszeit. Gemeinsam für ein buntes Land“. Der Dachverband der katholischen Jugendverbände setzt sich so für die Integration von Geflüchteten und gegen jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit ein. „Als katholische Jugendverbände engagieren wir uns für eine solidarische und offene Gesellschaft. Mit der Aktion Zukunftszeit machen wir vor der Bundestagswahl deutlich, wie wir uns unser Land in den kommenden vier Regierungsjahren und darüber hinaus wünschen“, erläutert die BDKJ-Bundesvorsitzende Lisi Maier. Eine zukunftsfähige Politik könne nicht von nationalistischem und menschenfeindlichem Gedankengut getragen sein. Beim Auftakt der Aktion am 16. September stand das Thema „klug werden – Bildungsarbeit und Schulungen“ im Mittelpunkt.

Text: BDKJ NRW e.V., Foto: Landesjugendring NRW
19.09.2016