„Ein Sommer ohne Ferienlager ist nicht dasselbe“

Rundfunkarbeit informiert im Domradio über kirchliche Ferienfreizeiten
40.000 Kinder und Jugendliche aus dem Bistum Münster fahren mit kirchlichen Trägern in Ferienfreizeiten. Diese Angebote stehen im Mittelpunkt der aktuellen Themensendung der Rundfunkarbeit des Bistums Münster, die am Mittwoch, 19. Juli, von 10 bis 12 Uhr im Kölner Domradio ausgestrahlt wird.

40.000 Kinder und Jugendliche fahren in jedem Jahr in den Sommerferien bei kirchlichen Ferienfreizeiten mit, die im Bistum Münster starten. Diese beliebten Freizeiten stehen im Mittelpunkt der neuesten Themensendung der Rundfunkarbeit des Bistums Münster, die am Mittwoch, 19. Juli, von 10 bis 12 Uhr im Kölner Domradio ausgestrahlt wird. Zum Einstieg gibt es akustische Einblicke in ein Zeltlager bei Vechta, wo 50 junge Messdienerinnen und Messdiener campen, spielen, Spaß haben, Gemeinschaft erfahren und auch spannendgruselige Momente erleben.
Später kommt die 19-jährige Anna zu Wort, die als Teilnehmerin in einer fremden Gruppe mit einer Fahrradfreizeit in Norditalien unterwegs war und dabei sehr positive Erfahrungen gemacht hat. 

Johannes Wilde vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und Gerd Büscher von der Kinder- und Jugendpastoral des Bistums Münster schildern, was kirchliche Ferienfreizeiten kennzeichnet und wie vielfältig die mehr als 500 Maßnahmen im In- und Ausland sind.

In der zweiten Sendestunde erklären zwei von mehr als 5.000 Ehrenamtlichen, warum sie Jahr für Jahr zwei oder mehr Urlaubswochen investieren, um sich in kirchlichen Ferienfreizeiten zu engagieren. Die 22-jährige Pia Hinse aus Coesfeld bekennt: „Ein Sommer ohne Ferienlager ist nicht dasselbe“. Und Kochfrau Ulrike Arntzen aus Münster verrät, was „Lagerlülle“ ist und was die Lagerküche außer Nudeln mit Soße noch zu bieten hat.

Die religiösen Facetten der Freizeiten sind Thema eines Interviews mit Diözesanjugendseelsorger Hendrik Drüing. Und wie es auf Ameland zugeht, wo in den Ferienwochen jeweils rund 50 Freizeiten stattfinden und die jungen Menschen ganze Strandabschnitte okkupieren, dazu äußert sich Pfarrer Karsten Weidisch vom Katholischen Ferienwerk Ameland.

Die Sendung wird im Domradioprogramm am Abend des 19. Juli von 20 bis 22 Uhr und am Samstag, 22. Juli ebenfalls von 20 bis 22 Uhr wiederholt; zudem ist sie nach der Erstausstrahlung bis auf weiteres im Internet unter www.domradio.de/audio/ abrufbar.

Text: Bistum Münster, Martin Wissmann
Foto: Kolpingjugend Ascheberg